<- Zurück

J. Rinderle, S. Körber & C. Haupt

Plätze reservieren So, 4.3. 20:00 Uhr

J. Rinderle, S. Körber & C. Haupt

musikalisch-szenische Darbietung
Sophia Körber, Sopran
Julia Rinderle, Klavier
Carolin Haupt, Schauspielerin

Das Duo Körber-Rinderle widmet sein neues Liedprogramm dem Thema „Schönheit“.
Die Poesie und Klangsprache von altbekannten, aber auch selten aufgeführten Liedern
von Mozart, Schubert, Schumann, Strauss, Wolf und Grieg stehen in der ersten
Konzerthälfte im Fokus. Im zweiten Konzertteil begibt sich das Duo zusammen mit der Schauspielerin Carolin Haupt (Rezitation und szenische Darstellung) in Liedern spätromantischer und moderner Komponisten auf eine musikalisch-szenische Suche nach Schönheit in unschönen, von Krisen gezeichneteten Zeiten.
Es geht in den ausgewählten Vertonungen von Eisler, Ullmann oder Szymanowski um
Menschen mit harten Schicksalen, teils ohne Heimat oder Identität, um verlorene Seelen
und nicht zuletzt um das Suchen und Bewahren des Guten und Schönen, welches der
Barbarei und Krisen zu trotzen vermag. Hierzu trägt Carolin Haupt u.a. Zitate von B. Brecht und E.- M. Remarque sowie ausgesuchte Textstellen aus aktuellen Zeitungsartikeln
vor, die sowohl eine zeitliche als auch inhaltliche Querverbindung zu den Liedern spannt.

 

Julia Rinderle, Klavier

http://(www.juliarinderle.de)

Die 1990 in Memmingen geborene Julia Rinderle ist als Pianistin im In- und Ausland gefragt, spielte deutschlandweit erfolgreiche Konzerte und trat in Frankreich, Italien, Österreich, der Schweiz, Schweden, Dänemark, Holland, Israel, Südafrika und den USA auf.

Hervorzuheben sind ihre Aufrtitte bei den Köthener Bachfesttagen, beim Internationalen Musikfest in Goslar, bei der Kammermusikreihe des Niedersächsischen Staatstheaters, im Tivoli Konzertsaal in Kopenhagen, und im „Gläsernen Saal“ des Musikvereins, Wien. Bereits mit 13 Jahren gab Julia Rinderle Sergej Prokofiews erstes Klavierkonzert und trat seitdem regelmäßig mit mehreren Orchestern wie z.B. der Polnischen Kammerphilharmonie Sopotauf. Im Sommer 2016 spielte sie Konzerte in den USA im Rahmen des renommierten Klavierfestivals „Pianofest in the Hamptons“

Ihren ersten Klavierunterricht erhielt Julia Rinderle bei der russischen Professorin Ljudmila Lissowaya und später beim Konzertpianisten Ingmar Schwindt. Im Anschulss an ihr mit Bestnoten abgeschlossenes Master-Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Roland Krüger, studiert sie nun in der Klasse von Prof. Imre Rohmann am Mozarteum in Salzburg und war für ein Jahr Erasmus-Studentin in der Klasse von Prof. Jan Jiracek von Arnim an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Sophia Körber, Sopran

http://(www.sophia-koerber.de)

Sophia Körber ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin 2014 und Gewinnerin des Internationalen Wettbewerbs „Giovani Musicisti“ in Treviso in der Kategorie Zeitgenössische Musik. Sie wird durch die Studienstiftung des deutschen Volkes und durch Yehudi Menuhin Live Music Now Hannover e.V. gefördert. 2015 erhielt sie ein Förderstipendium für Gesang durch die Walter und Charlotte Hamel-Stiftung. In Jugendjahren war sie Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“ und zweifache Preisträgerin bei der Lotte-Lehmann-Woche in Perleberg.

Nach einem Bachelorgesangsstudium in Hannover und Florenz absolvierte Sophia Körber 2016 das Masterstudium für Operngesang bei Prof. Marina Sandel in Hannover. Sie war außerdem in der Liedklasse von Prof. Jan Philip Schulze. Derzeit setzt sie ihre Studien in der Soloklasse bei Prof. Marina Sandel fort. Besondere Impulse erhielt sie in Meisterkursen bei KS Prof. Brigitte Fassbaender, KS Prof. Roman Trekel, Prof. Ulrike Sonntag, Aribert Reimann, Peter Berne, Maria Husmann-Hein und Sarah Maria Sun.

Ihr Operndebüt gab sie bereits 2009 als Papagena in Mozarts Zauberflöte in Klein Leppin. 2014 wirkte sie als 1. Knabe in der Sommerproduktion der Zauberflöte in der Opernakademie Bad Orb mit. Sie sang im darauffolgenden Jahr die Partie der Maria Bellacanta in Hexe Hillary geht in die Oper am Theater Osnabrück. 2016 war sie als Nachtigall in L´enfant et les sortilèges in Hannover und als Erste Elfe in Rusalka auf Burg Warberg zu erleben. In dieser Spielzeit hatte sie erneut ein Gastengagement als Quiteria in Don Quichotte auf der Hochzeit des Comacho am Theater Osnabrück. 2017 sang sie Die Unbekannte in der Uraufführung von The rain passed over von Snezana Nešic im Ballhof in Hannover und die Partie der Adela in Bernarda Albas Haus von Aribert Reimann in Berlin.

 

Carolin Haupt, Schauspielerin

http://(https://carolinhaupt.jimdo.com)

Carolin Haupt, 1987 in Rathenow im Havelland geboren, aufgewachsen in Berlin

2005-2008 Studienvorbereitende Gesangsausbildung Jazz/Rock/Pop bei Matthias Tost in Berlin

2008-2012 Schauspielstudium an der HMT „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig

lebt und arbeitet derzeit in Hannover


film

2016

In Aller Freundschaft – 753 | MDR | EHR Marlene Lehmann | Heidi Kranz

Soko Leipzig – Wer Wind Sät | ZDF | Marie Kresslin | Andy Fetcher

2014

A Hologram For The King | Kino | Young Ruby | Tom Tykwer

Soko Leipzig – Besessen | ZDF | Samira Radsi


theater

seit 2016 festes Ensemblemitglied am Staatstheater Hannover

2017

In 80 Tagen Um Die Welt | Tilo Nest

1917 | Tom Kühnel

Othello | Florian Fiedler

 

2016

Die Aristokraten | Paulina Neukampf

Hotel Savoy | Sascha Hawemann

Shockheaded Peter | Erik Ulfsby

 

2015

Perplex | Lars-Ole Walburg | Schauspiel Hannover

Woyzeck | Gordon Kämmerer | BAT Berlin

 

 


Konzertkalender

Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031