<- Zurück

Klaviertrio Hannover

Plätze reservieren Mi, 19.9. 20:00 Uhr

»À la russe «

Klaviertrio Hannover

Katharina Sellheim – Klavier
Lucja Madziar – Violine
Johannes Krebs – Violoncello

»À la russe «

Um ihrer Musikerkollegen zu gedenken, wählten russische Komponisten im späten 19. Jahrhundert bevorzugt die Gattung des Klaviertrios. Hatte Peter Tschaikowsky mit seinem Trio op. 50 dem Pianisten Nikolai Rubinstein ein musikalisches Denkmal gesetzt, so schrieb der junge Sergej Rachmaninow sein »elegisches« Trio wiederum im Andenken an Tschaikowsky. In dieser Tradition steht auch das Erste Klaviertrio von Anton Arensky, der es dem seinerzeit berühmten Cellisten Karl Dawidow widmete. Unter dem Motto »à la russe« spielt das Klaviertrio Hannover herausragende Werke russischer Kammermusik.

Im Klaviertrio Hannover haben sich mit Lucja Madziar, Violine – Konzertmeisterin des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover , mit Johannes Krebs, Violoncello –  Solocellist der Bremer Philharmoniker und Katharina Sellheim, Klavier – Solistin und Klavierpartnerin renommierter Künstler drei Musiker zusammengefunden, die mit ihrem mitreißenden und fesselnden Spiel und abwechslungsreich gestalteten Programmen Presse und Publikum auf Konzertpodien im In- und Ausland begeistern.
Wichtige musikalische Impulse erhielt das Ensemble vomJean-Paul-Trio. Mit großer Leidenschaft widmet sich das Klaviertrio Hannover besonderen Programmen zu besonderen Anlässen. Zum 100. Geburtstag des legendären Leonard Bernstein spielt das Klaviertrio Hannover dessen selten gespieltes Klaviertrio 1937. Und mit dem ٭Projekt Beethoven٭ widmet sich das Klaviertrio Hannover zusammen mit dem Bratschisten Konstantin Sellheim, Münchner Philharmoniker, den wunderbaren Klavierquartetten des einzigartigen Komponisten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags  2020.

 „Klaviertrio Hannover fesselt das Publikum in der Pfarrkirche“ (Generalanzeiger Bonn)„Temperament und ein Schuss Provokation“  (Rhein-Lahn-Zeitung)
Einen gleichermaßen fesselnden wie begeisternden Konzertabend…“ (Cellesche Zeitung)

À la russe

Anton Arensky:              Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 32
(1861-1906)
Allegro moderato
Scherzo. Allegro molto
Elegia. Adagio
Finale. Allegro non troppo

Georgij Catoire:             Klaviertrio f-Moll op. 14
(1861-1926)
Allegro moderato
Allegretto fantastico
Molto allegro agitato
– Pause –

Sergej Rachmaninow: Klaviertrio Nr. 2 d-Moll op. 9 »Trio élégiaque«
(1873-1943)
Moderato – Allegro vivace
Quasi variazione
Allegro risoluto – Moderato


Konzertkalender

Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031